Hier gibt's kostenlose Tipps für deinen erfolgreichen Rauchstopp:

der richtige Vorsatz mit unserer Rauchentwöhnung

11 Tipps zur Raucherentwöhnung.

Du möchtest mit dem Rauchen aufhören und Dich dabei auch wohl fühlen? Hier bekommst Du einige Tipps, wie Du es schaffst Nichtraucher zu werden:

1. Fixiere einen Tag an dem Du endgültig die letzte Zigarette rauchst.

Am besten wählst Du einen Tag innerhalb der nächsten 2-3 Wochen. Schreibe Dir auf ein Blatt Papier alle Deine künftigen Vorteile auf und mach davon ein Foto mit Deinem Handy, damit Du Deine Ziele immer griffbereit hast.

2. Du schaffst es – werde “Tagträumer”

Werde Dir klar, dass es bereits viele Menschen vor Dir geschafft haben rauchfrei zu werden, warum solltest Du es dann nicht auch schaffen? Nutze die Macht deiner Gedanken und werde zum Tagträumer: d.h. stell dir vor, wie du glücklich rauchfrei bist und dir alle deine wichtigen Bezugspersonen gratulieren. Wie fühlt es sich an und wie stolz bist du endlich eine Abhängigkeit überwunden zu haben? Genieße dieses Gefühl mehrmals täglich!

3. Die Sofort-Schluss-Methode.

Entscheide Dich an dem Tag X endgültig mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Du den Entschluss gefasst hast, rauche Deine letzte Zigarette bewusst und ohne Ablenkung.

erfolgreiche Rauchentwöhnung

 4. Fühle die Freiheit die Du jetzt hast!

Endlich musst Du nicht mehr darüber nachdenken, wann Du wo die nächste Zigarette rauchen darfst. Endlich brauchst Du nicht mehr darauf achten genug Zigaretten mit zu haben – genieße diese Freiheit! Wenn Du das Gefühl hast, dass es Dir hilft die Zigaretten mit einem Ritual zu verbannen, dann tu es und schmeiß alles (auch Feuerzeug, Aschenbecher) weg.

5. FREUE DICH ENDLICH DEN ENTSCHLUSS GEFASST ZU HABEN!

Es fühlt sich komisch an? Neubeginn ist immer mit Überforderung gepaart, denn unser Gehirn braucht anwendbare Strategien und nur durch Erfahrung lernen wir und können diese Erfahrungen auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder automatisch abrufen. Für Dich bedeutet das: Lebe Dein Leben ganz normal weiter nur ohne Rauch – verstecke Dich nicht, denn jetzt gewinnt Dein Leben an Qualität! Du wirst sehen, sehr schnell wird es Normalität ohne Zigaretten zu sein.

6. Hab keine Angst!

Keine Angst davor, dass das Leben ohne Zigaretten nicht mehr so lebenswert ist! Im Gegenteil!! Du gibst nichts auf, sondern gewinnst von Tag zu Tag dazu. Beneide Raucher nicht, denn in Wirklichkeit beneidet Dich der Raucher, weil Du Dich für ein rauchfreies Leben entschieden hast! Der Raucher setzt weiterhin jeden Tag die Kettenreaktion von “Zigarette an, Nikotinpegel rauf, Zigarette aus, Nikotinpegel runter” in Gang.

7. Ersatzprodukte

Lass die Finger von Nikotinersatzprodukten – Du willst weg vom Nikotin und das so rasch wie möglich, also verlängere diese Zeit nicht mit Ersatzprodukten, denn sonst dauert der körperliche Nikotinentzug noch länger.

 8. Mach Dir klar, dass Du das Nikotin NICHT brauchst!

Lass es einfach, so wie viele vor Dir auch! Aber unterschätze in den ersten Tagen die Macht des Nikotins nicht und lass nicht zu, dass Dein Entschluss ins Schwanken gerät. Stell Deinen Entschluß nicht in Frage. Du weißt, dass es einem Nichtraucher immer gut geht, denn er braucht kein Nikotin – genau da willst Du auch hin!

Denke nicht: ojeee jetzt habe ich schon wieder die Zigaretten im Kopf, sondern freue Dich, dass Du es schaffst zu widerstehen – DU BIST DER CHEF, nicht die Zigaretten!

Mach Dir klar, dass Dir die versteckte Werbung der Tabakindustrie das Gefühl geben möchte, dass Du einen Verlust erleidest – aber das Gegenteil ist der Fall – nicht zu Rauchen hat nur Vorteile!

Wenn Du das Gefühl hast unbedingt eine rauchen zu müssen: lenke Dich ab: trink einen Schluck Wasser oder wende die 3A-Methode an.

3A Methode:
Abhauen: also weg von der Situation.
Ablenken: Wasser trinken, Luft schnappen, einen Freund/Freundin anrufen etc.
Abwarten: Die Situation wird sich genauso schnell wieder entschärfen, wie sie gekommen ist.

9. Du wirst nicht zunehmen, wenn Du darauf achtest.

Verwechsle den Drang nach einer Zigarette nicht mit Hunger – denn es fühlt sich ähnlich an. Wenn Du Hunger verspürst zu einem Zeitpunkt, an dem Du normalerweise NIE Hunger hast, dann signalisiert Dir Dein Körper, dass er Nikotin will. Mach Dir klar, dass Dein Körper sich gerade vom Gift der Zigaretten reinigt und entgiftet und das ist gut so!

Essen stillt den Drang nach Nikotin nicht.

Gib Deinem Körper 1-2 Monate Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen, damit sich der Stoffwechsel wieder regeneriert. Achte in dieser Zeit mehr auf Deine Ernährung: schau, dass die Verdauung nicht ins Stocken gerät und iss keine Megamengen am Abend. Achte auf Dich und Deinen Körper – Du willst Dich ja wohl fühlen.

10. Ausgleich

Fange an, Deine neu gewonnene Energie mit körperlicher Aktivität auszugleichen. Sport hebt die Stimmung, macht attraktiv, lenkt ab und ist gut für einen knackigen Po! :-).

Nimm Dir am Anfang nicht zu viel vor, damit Du nicht demontiviert bist, wenn Du es Dir zeitlich noch nicht so gut einteilen kannst. Suche Dir eine Sportart die Dir Spaß macht und die Du auch alleine machen kannst (so fallen Ausreden weg wie… mein Sportpartner kann heute nicht…) Wichtig: es soll Spaß machen und Dich nicht überanstrengen! Und aus wenig Bewegung wird mit der Zeit sicher mehr, weil Du Gefallen daran gefunden hast und Du es von selber willst!

11. Halte durch

Nach ein paar Tagen ist der Spuk vorbei und Dein Körper hat kein Verlangen mehr nach Nikotin. Vertraue darauf, dass Du die Zigaretten nicht brauchst – weder schlechte noch gute Nachrichten werden besser mit einem Zug an einer Zigarette. Du weißt, dass ein Zug Dich wieder in die Abhängigkeit bringt, also lass es, denn das willst Du nicht.


Genieße jeden Tag Deiner neu gewonnenen (Rauch-)Freiheit, denn darauf kannst Du sehr stolz sein!!

Rauchentwöhnung

Diese Tipps und viele mehr sind Teil meiner Rauchentwöhnung im no-smoke Nichtraucherseminar.

Folgende Fragen werden besprochen:

  • Warum wird geraucht,
  • warum ist es so schwierig mit dem Rauchen aufzuhören und
  • wie kann es einfach sein, wirklich langfristig rauchfrei zu sein und zu bleiben.

Du möchtest eine erfolgreiche Raucherentwöhnung? Mehr dazu hier.

 

Rauchen aufhören – 11 Tipps zur Rauchentwöhnung